Anzeigen



 

Vorschau BMW IBSF Weltcup Innsbruck/AUT
In Innsbruck startet die zweite Saison-Hälfte im BMW IBSF Weltcup

Innsbruck (RWH) Mit Weltcup und EM am Königssee (GER) ging die erste Hälfte im BMW IBSF Weltcup 2018/2019 zu Ende. Im Olympia-Eiskanal von Innsbruck in Österreich starten die Athletinnen und Athleten auf dem Skeleton und in den Bob-Disziplinen nun den zweiten Teil der Weltcup-Saison, die im Anschluss auch noch nach St. Moritz (SUI), Lake Placid (USA) und Calgary (CAN) führt. Abschluss und Höhepunkt des nach-olympischen Winters sind dann die BMW IBSF Weltmeisterschaften 2019 in Whistler (CAN) Anfang März. Pech hatten am Königssee die Skeleton-Sportler: Aufgrund zu hoher Schnee-Last auf den Dächern der Bahn-Gebäude mussten ihre Rennen in der Vorwoche abgesagt werden. Als Weltcup-Führende kommen nun die beiden Russen Elena Nikitina (Frauen-Skeleton) und Alexander Tretiakov (Männer-Skeleton) nach Innsbruck. Beide haben zwei der drei bisherigen Rennen gewonnen und gut 20 Zähler Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Im Zweierbob sind die beiden Olympiasieger komfortabel in Führung: Mariama Jamanka (GER) liegt nach drei Siegen in vier Rennen 124 Punkte vor Teamkollegin Stephanie Schneider (GER). Francesco Friedrich (GER) hat alle vier Rennen gewonnen und führt mit der Idealpunktzahl von 900 Zählern und 96 Zählern Vorsprung auf den Letten Oskars Kibermanis. Auch in der Viererbob-Gesamtwertung verteidigte Olympiasieger Friedrich seine Führung vor Titelverteidiger Johannes Lochner (GER). ©RWH2019


In Innsbruck werden die Skeleton-Europameisterschaften nachgeholt Jamanka, Friedrich und Lochner kommen als neue Bob-Europameister zum Weltcup Innsbruck (RWH) Nach dem witterungsbedingten Ausfall der Skeleton-Rennen am Königssee stehen beim BMW IBSF Weltcup in Innsbruck nun auch die Skeleton-Europameisterschaften auf dem Programm. Die Rennen am Freitag (18. Januar – 9.15 Männer-Skeleton, 14.30 Uhr Frauen-Skeleton) zählen nun im üblichen Race-in-Race-Modus auch als EM. Titelverteidiger sind die Russin Elena Nikitina sowie Martins Dukurs aus Lettland. Die am Königssee frisch gekürten Bob-Europameister sind beim fünften BMW IBSF Weltcup 2018/2019 am Start: Im Zweierbob kommen die Olympiasieger Mariama Jamanka und Francesco Friedrich (beide GER) mit ihrem zweiten bzw. vierten EM-Gold im Gepäck. Viererbob-Europameister Johannes Lochner (GER) holte am Königssee den dritten Titel in Folge. ©RWH2019

Weitere Informationen:
Weitere Infos als PDF

Anzeigen



weitere Infos: